Manuelle Medizin (Chirotherapie, Osteopathie)

Die Manuelle Medizin ist eine alte Volkskunst, welche von der  Ärzteschaft übernommen und weiterentwickelt wurde. Als Grundlage dient die Untersuchung und Behandlung mit den Händen. Der Begriff Osteopathie wird oft synonym dafür verwendet und bezieht sich auch auf die Behandlung innerer Organe. Die Manuelle Medizin ist vor allem bei funktionellen Rückenschmerzen (90 % aller Rückenschmerzen) wirksam.

Unter Manueller Medizin versteht man eine auf einer gezielten Diagnostik aufbauende funktionelle Therapie, welche durch Mobilisations- und Manipulationstechniken auf ein gestörtes Wirbelsäulensegment einwirkt.

  

Durch kurze, schnelle und sanfte Impulse kommt es zur Aufhebung einer Wirbelsäulengelenks-Blockierung und dadurch zu einer Entspannung der Muskulatur.

Diese Techniken sind für den Patienten bei richtiger Durchführung gefahrlos. Es werden dabei keine anatomischen Grenzen überschritten, wie es mancherorts leider noch verbreitet ist und von selbsternannten Therapeuten praktiziert wird.

Die Manuelle Medizin bietet eine höchst effektive und sichere Methode zur Behandlung von unspezifischen funktionellen Wirbelsäulenbeschwerden.